Dienstag, 1. Februar 2011

Adobe Reader X – besser nicht?

Eigentlich sollte der Adobe Reader in Version 10 doch alles besser machen, eine Sandbox sollte verhindern, dass aktive Inhalte der pdf-Dokumente Schaden am PC anrichten können, sprich die Sicherheit des Programms sollte erhöht werden.

Außerdem springen jetzt beim Browser-Plugin beim Versuch, ein pdf zu speichern (Strg-S) oder zu drucken (Strg-P), die Adobe-Routinen ein und nicht die – an dieser Stelle nutzlosen – Browser-Routinen.

Das Funktioniert wohl auch. Allerdings gibt es mindestens zwei – meiner Ansicht nach schwerwiegende - Nachteile der aktuellen Version gegenüber der 9er-Version:

Suchfunktion von Windows 7 durchsucht pdf-Dateien nicht mehr

Wie auch die Zeitschrift c’t in einer “Hotline-Meldung” schreibt, funktioniert die Volltext-Indexierung in pdf-Dateien nach einem Upgrade von Adobe-Reader 9 auf Adobe Reader X nicht mehr! Das entsprechende IFilter-Modul wird von Adobe nicht mehr mitgeliefert! Was auch immer die Firma bei dieser Entscheidung geritten hat, denn die übergreifende einfache Suche in Windows 7 ist eines der Highlights. Und ohne Ergebnisse in pdfs ist sie nur noch die Hälfte wert.

Im c’t-Artikel steht glücklicherweise, wie man das mit Modulen anderer Hersteller nachrüstet.

pdf-Dateien auf Netzwerkfreigaben per nfs werden nicht geöffnet

Auch zu diesem Fehler sagt Adobe wohl: It’s not a bug, it’s a feature! (s. Adobe-Seite)

Wenn man eine auf einer Netzwerkfreigabe (nfs) liegende pdf-Datei per Doppelklick öffnen will, bekommt man die Fehlermeldung “Zugriff verweigert”. Kopiert man sich die Datei jedoch auf den Desktop und öffnet sie dann, funktioniert alles wie gewünscht.

Um in solch einer Konfiguration (bei uns in der Schule der Normalfall) arbeiten zu können, muss man also im Adobe Reader X die Sandbox und damit die erhöhte Sicherheit abschalten:

Bearbeiten – Voreinstellungen – Allgemein – Geschützten Modus beim Start aktivieren – Häkchen entfernen.

Fazit

Wenn man für die Suchfunktion einen Filter eines anderen Herstellers braucht und für den Zugriff auf bestimmte Netzwerkfreigaben auch noch den geschützten Modus abschalten muss, warum sollte man dann nicht gleich auf sichere, schnelle Alternativen inkl. IFilter wie Foxit umsteigen (das IFilter-Modul von Foxit kostet für den Desktop-Gebrauch nichts, man muss sich allerdings registrieren)?

Labels: , ,